Herzlich willkommen auf der Fachschaftsseite kath. Religionslehre!

 

 

Abschlussgottesdienst

 

 

 

 

 Luther Kulturtag der 8. Klassen

zur Reformation

am Dienstag, den 18. Juli 2017

 

Die Stadt Augsburg erlebte ihre Blüte in der Reformations- und Renaissancezeit. Hier wurden viele Texte formuliert und Reichstagsbeschlüsse gefasst, die noch bis heute Bedeutung haben, nicht nur im religiösen Rahmen.

Martin Luther wurde 1518 in Augsburg wegen seiner neuen Glaubenslehre verhört und sollte dieser abschwören. Er blieb aber standhatft und sagte, dass sich die Kirche der Bibel unterordnen muss.

1530 wurde auf dem Reichstag das Augsburger Bekenntnis (Confessio Augustana) vor dem Kaiser verlesen, das bis heute die Grundlage für die evangelisch-lutherischen Kirchen in der ganzen Welt mit ungefähr 70 Millionen Mitgliedern ist.

1555 wurde im Augsburger Religionsfrieden versucht, das Verhältnis von Katholiken und Protestanten zu regeln, so dass eine weitgehende Gleichberechtigung galt.

Viele Fragen der Reformation sind noch bis heute aktuell: Wie gehe ich mit anderen Meinungen und Glaubensüberzeugungen um? Welche habe ich? Wie ist das Verhältnis von persönlichem Bekenntnis und gesellschaftlichem Frieden?

 

Stationen:

1.     Evangelische St.-Ulrich-Kirche (Kreiselmeier)

2.     Kath. Pfarrheim von St. Ulrich und Afra (Schmidt)

3.     Holbein-Gymnasium, Kapitelsaal (Müller)

4.     Annahof (Nüsseler/Forster)

5.     Barfüßerkirche und Täuferhaus (Biet)

6.     Damenhof und Fuggergebäude (Kolenda)

Abiturgottesdienst 7.April 2017

IMG_0725IMG_0736


Gedanken zum Tag                      Kirchenjahr

(von BR.de – Bayern 2)               (Katholisch.De)


Advertisements